Archive for the ‘Wein-und Genusskultur’ Category

Rose & Wein – Genuss Abend im Holunderhof

Sinnlich, bezaubernd und sehr beliebt bei Wein- und Gartenfreunden;
– Genussabend im Herbst! 

 

ROSE MK

Freitag, 11. September 2020 | 19:00 UHR

Genuss- und Erlebnisabend im Holunderhof: Rose trifft Wein

Ein vergnüglicher Abend im romantischen Ambiente des Holunderhofs
in Dexheim. Gastgeberin & Rosenkennerin Betina May führt uns in ihre Rosengeheimnisse ein.
Zum 4-Gang-Menü mit regionaler Frischeküche, reicht Sommeliere Marianne Knab ausgesuchte Öko-Weine aus Rheinhessen.
Eine Veranstaltung, die immer wieder begeistert.

Sektemfang im Garten. Tafeln im Wintergarten.
Bitte bringen Sie trittfeste Schuhe für den Gartenrundgang mit.

Treffpunkt: Holunderhof, Dexheim, Zöllerstr. 17
www.holunderhof-dexheim.de

Anmeldung: erforderlich, Kosten: 65,00 €/Pers.
inkl. Sektempfang, Garten- & Rosenführung, 4-Gang-Rosen-Menü,  5 Öko-Weine + geführte Weinprobe, Wasser, Brot, Espresso.
Findet bei jedem Wetter statt.  Für Männer & Frauen.

Anmeldung hier: mknab@sinn-voll.com

 
 

 
 
 
 

Ein Sonntag im Garten

Offener Garten bei Familie Knab am 9. September 2018

Zum letzten Mal in diesem Jahr haben interessierte Gartenfreunde am Sonntag, den 9. September 2018 die Gelegenheit 12 private Gärten in Rheinhessen zu besuchen.

Wir öffnen unseren Garten an diesem Spätsommertag und freuen uns auf zahlreiche Gäste und Freunde,  die mit uns unterm Apfelbaum das entspannte Leben feiern.
Für Essen & Trinken ist bestens gesorgt.  Mit unserem herzhaften Gartenteller und Kaffee und Kuchen wollen wir Euch verwöhnen und stärken. 
Auch haben wir einen kleinen Bücherflohmarkt mit Garten- & Genussthemen vorbereitet.

Für zarte Haut und Hände sorgt wieder Claudia Renner vom Kosmetikstudio Kleeblatt. Ihre Naturkosmetik von Dr. Hauschka passt hervorragend in unseren Naturgarten.

Der Garten Knab:
Unser Garten hat allerdings durch den trockenen Sommer schwer gelitten, gewässert haben wir nur was grad nötig war. Um so erstaunlicher, welche Pflanzen ohne Gießen noch grün sind.
So bekommt der Ausspruch – nur die Harten kommen in den Garten – eine neue Bedeutung.  Die sommerliche Trockenheit wird auch langfristig die Stauden- und Pflanzenauswahl im Garten verändern. Mehr robuste und trockenheitsliebende Sorten, Gräser und Steppenpflanzen. Zum Glück stehen die großen Bäume bei uns und am Leitgraben noch gut da. Ihre grünen Blätter sorgten mit ihrem Schatten für ein gutes Klima bei der Sommerhitze.  Also kein Showgarten, á la Gartenschau am 9. September, sondern ein charmanter GartenRaum als Begegnungsstätte für nette Menschen. 

Weitere Gärten in Uelversheim:
In Uelversheim sind an diesem Tag zwei weitere Gärten geöffnet und laden zum Besuch ein.
Einmal der Garten von Christa Hinkel, in der Obergasse 4+5,
und der Hof- und Hochgarten von Conni Pfeifer in der Guntersblumer Str. 7.
Die Gärten können Sie mit einem 7 Minuten-Fußweg gut erreichen.
Parkplätze an der Schule, am Friedhof, und an der Ortseinfahrt von Guntersblum kommend.
Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Gartenführer Rheinhessen.

Termin: Sonntag, 9. September von 10 – 18 Uhr
Eintritt: 1 Euro pro Garten und Person
, Kinder unter 14 Jahre frei.
Adressen und weitere Infos auf:
www.offene-gaerten-rheinhessen.de

 


Die neue Trinkkultur – Ohne Alkohol

Mein Buchtipp zum Frühjahr.

Die Genussfrau und Getränkeexpertin Nicole Klauss bewegt ein spannendes Thema in ihrem neuen Buch;  Speisen perfekt begleiten ohne Alkohol.

Schon die durchgehende lila Farbe, das haptische Papier und die schönen Zeichnungen machen Apetit auf dieses Schmuckstück vom Westend Verlag.
Ein Menü ohne meinen Wein, nur mit alkoholfreien Säften oder Apfelschorle? Wie soll das kulinarisch gehen und was empfiehlt uns Frau Klauss statt dessen?
So eingestimmt fing ich an zu lesen und war dann erstaunt, welche Vielfalt und Kombinationsmöglichkeiten ohne Alkohol möglich sind.

Food-Pairing – das Spiel mit den Aromen
Food-Pairing und das Wissen darum, was passt zusammen und verstärkt den Genuss,  ist die Grundlage auch bei alkoholfreien Getränken und nimmt in diesem Buch einen großen Raum ein.
Vom Apero, über Hauptspeisen bis zum Dessert werden alkoholfreie Alternativen vorgestellt. Diese sind neben Wasser, Saft, Milch, Tee auch Kombucha, Wasserkefir und sogenannte Shrubs (ein essiggesäuerter Fruchtsirup).

Beispiele von Restaurants mit kreativen Visionären und ihren Kombinationen lassen das Gefühl aufkommen, dass ein schwarzer Johannisbeersaft zu Rehrücken alles andere als spießig ist. Historische Fakten über das Alte Rom, bis hin zu den orientalischen Wurzeln der Milchgetränke runden das Buch ab. Ausgesuchte Rezepte ermutigen zum Nachmachen.

Hier ein paar Anregungen, die nicht nur für Schwangere und Yogis interessant sind;

Illustrationen © Robert Schumann und Andreas Töpfer

Starten kann der Abend mit aromatisiertem Wasser, z.B. Salziges Zitronensoda mit Thai Basilikum & Galgant.
Weitere Vorschläge sind reinsortige Saftmischungen – z.B. Pinova-Apfelsaft mit Apfelminze, Rhabarbernektar und diverse Shrubs.

Beim Hauptgang geht es kreativ weiter, hier einige Empfehlungen dazu:
Fette und deftige Speisen brauchen eine Begleiter mit einer eher frischen Säure und leichten Süße.
Zitrusfrüchte und Pfeffer ergeben ein hervorragendes spritzig-feuriges Pairing.
Zu Chili corn carne ein Hibiskus Kombucha, zum gegrillen Schweinebauch einen Gunpowder Grünteee und zum Fisch in Senfsauce einen Quittensaft.
Zum Dessert werden warme Getränke auf Teebasis zu Käse und Süßspeisen gereicht.

Die Kunst der alkoholfreien Speisenbegleitung liegt darin, genau zu wissen, welche Zutaten im dazu servierten Gericht enthalten sind. “Ein Curry kann so oder so schmecken. Man muss schon wissen, ob es besonders scharf ist und welche Gewürze verwendet wurden”, sagt Nicole Klauß.  Ähnlich wie beim Wein auch.
Da ist ein gutes Gespühr für Aromen hilfreich – nur halt alles ohne Alkohol.

Das Buch ist eine wunderbare Bereicherung für mich. Es inspiriert mich, die Getränke frecher zu mixen und neue Kombinationen zu wagen. 
Für alle Gastgeber, egal auf welchem Niveau und zu welchem Anlass, gibt es hier Rezepte für Getränke, die wach halten und überhaupt nicht langweilig sind.

Buch: „Die neue Trinkkultur – Speisen perfekt begleiten ohne Alkohol“, Westend Verlag, 271 Seiten, €26, ISBN: 978-3-86489-164-9

Foto © Stephan Klonk

 


Kräuterabend für Frauen: Beifuss

Achtung Terminverlegung – Neuer Termin ist am:

Donnerstag, 14. September 2017 | 19:00-22:00 UHR

SinnVoll Gartentreff: Kräutertrank & Frauenwohl
Im Mittelpunkt steht der Beifuß – die Mutter aller Heilkräuter
– Mythen, Geschichten, Heilkraft & heutige Verwendung.
Wir setzen einen Kräuterbitter an und bereiten köstliches Brot-Chrunch mit Beifuss.
KOSTEN: 22,00 €/Person + 3,00 Materialkosten
inkl. Seminarunterlagen, Suppe, Brot, Kräutertee, Magenbitter. 

– Anmeldungen sind noch möglich bis Dienstag 12.09.2017.
Anmeldung hier: mknab@sinn-voll.com


Gartenwerkstatt: Herbstwonne

SAMSTAG, 07. Oktober 2016 | 14:00-18:30 UHR

SinnVoll Gartenwerkstatt: Herbstwonne – Kürbisleckereien & Ökoweine aus Rheinhessen

Willkommen zur vergnüglichen Garten- und Genusszeit in Uelversheim.
Die Fülle des Herbstes mit allen Sinnen genießen ist unser Motto für diesen Nachmittag in Haus und Garten:
Wir schnippeln und kreieren ausgefallene und bewährte Kürbisrezepte mit verschiedenen Kürbissorten.
Am herbstlich gedeckten Tisch genießen wir das zubereitete Kürbismenü mit ausgewählten Ökoweinen. Dabei entdecken wir die Vielseitigkeit und Einsatzmöglichkeiten von Kürbis; herzhaft, sauer, exotisch und süß – alles geht!

Schenken Sie sich und ihren Freunden einen genussvollen Nachmittag zum Einstimmen auf die Herbstzeit.

Kosten: 45,00 €/Pers. inkl. Gartenführung, Weinprobe, Kürbis-Kräuter-Menü, Espresso + Rezepte.

 

Anmeldung noch möglich an : mknab@sinn-voll.com

Findet bei jedem Wetter statt.
Treffpunkt: Garten der Familie Knab, Uelversheim, Ulfridstr. 32, Parken an der Schule.

 

Stimmen dazu – von einer Teilnehmerin der Gartenwerksatt:
“…es hat soooooo gut getan, bei dir und Martin zu sein, den schönen Garten und die herzliche Atmosphäre zu genießen.
Mich hat der Nachmittag voll genährt, geerdet und in Leichtigkeit und Freude gebracht. Wie ist das geschehen? Eure Gastfreundschaft – Eure Freigiebigkeit – ich danke mit der Wärme meines Herzens. Und natürlich komme ich wieder”.

 


* Himmlische Apfel-Weintorte *

Mein liebster festlicher Nachtisch, ideal zum Vorbereiten und einfach köstlich. 
Mit der weißen Sahnehaube und zartem Zimtgestöber sieht sie festlich aus; die Apfel-Weintorte.
So kanns gehen;
gemütlich am Freitag Abend backen, eine Nacht ruhen lassen und dann am 24. dick Sahne drauf, kühl stellen
und immer wenn an den Weihnachtstagen noch etwas Lust auf Nachtisch oder Süßes zum Espresso da ist, servieren.

Mein Tipp: Eine gereifte Riesling-Beerenauslese dazu macht die Weihnachtsfreude komplett.

Hier mein bewährtes Rezept:

Teig herstellen und kalt stellen:
300 g Mehl
150 g Butter
150 g Zucker
1 Vanillezucker (oder echte Vanille)
1 Ei
1 Päckchen Backpulver

Belag:
1 kg. Äpfel, geschält & in kleine Stücke geschnitten.
3/4 l. Weißwein (mein Favorit ist Riesling Rosenberg von Schönhals)
2 Päckchen Vanille Pudding Pulver
150 g. Zucker

Zubereitung:
Pudding + Zucker mischen mit etwas Wein kalt anrühren.
Restlichen Wein erhitzen, Pudding/Zucker Gemisch unter rühren und Weinpudding herstellen.
Die Apfelschnitze darunter heben.
leicht abkühlen lassen.

Inzwischen den Mürbteig in eine gefettete Backform geben.
Apfelbelag einfüllen und bei 180 Grad (Umluft) ca. 70 Min. backen.

Nach dem Abkühlen am nächsten Tag
gut 1/2 Liter geschlagene Sahne locker auf den Boden geben und mit dem Löffel kleine Wolken formen.
Mit etwas Zimt bestäuben und sich freuen.

 


30.09. Genussabend im Holunderhof

Sinnlich, bezaubernd & sehr beliebt – der Genussabend für Rosen- & Weinfreunde im Herbst:

Freitag, 30. September 2016, ab 19.00 Uhr.

Des Sommers letzte Rosen  – Jetzt anmelden!

Wir laden Sie herzlich ein, zum Geniessen und Wandeln
im romantischen Ambiente des Holunderhofes in Dexheim.
Gastgeberin Betina May führt uns durch den herbstlich bunten Garten mit den letzten Rosen des Sommers.  Im gemütlichen Wintergarten genießen wir ein leckeres 4-Gang Menü mit
ausgewählten Weinen aus Rheinhessen. 

Der Ablauf :
Begrüssung & Sektempfang mit Secco & Rieslingsekt.

4 Gang-Menü mit ausgewählten Weinen aus Rheinhessen.

Espresso, Wasser, Brot

Führung durch den Rosengarten mit Betina May/Garten- und Raumgestalterin.
Moderation und Weinpräsentation von Marianne Knab/Sommeliére.

Insgesamt: 55,00 € pro Person

Anmeldung erforderlich hier: mknab@sinn-voll.com

oder Tel. 06133- 491972
Veranstaltungsort: 
 Holunderhof,
 Betina May, 55278 Dexheim, Zöllerstr. 17

Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt.
Nach dem Apero & Gartenrundgang tafeln wir im Wintergarten.

 


Rosenbutter – Rezept – SinnVoll


Auf vielfachen Wunsch hier das Rezept für meine Rosenfans.
Rosenliebe pur!

Dazu braucht ihr:
Blütenblätter von 3-4 stark duftenden Rosen – hier Rose de Resht
1 Päckchen zimmerwarme Butter (250 g)
1 Prise Meersalz oder Rosensalz
Puderzucker nach Gusto – die Rosenblätter sind etwas herb – zum Abmildern ein wenig Puderzucker dazu.
½ Teelöffel Roter Pfeffer
Pergamentpapier von der Rolle

So geht’s
Die Blütenblätter vom Stengel zupfen und zum Antrocknen auf ein Küchenpapier auslegen.
1 Teil für Deko zurückbehalten.
Die zimmerwarme Butter und die Rosenblättchen auf einem flachen Teller mit einer Gabel grob vermengen.
Salz, wenig Puderzucker und Pfefferkörner dazu und alles vermischen.
Ein Stück Pergamentpapier mit Rosenblättern ausstreuen und darauf in Rollenform die Rosenbutter legen.
Mit dem Papier einwickeln und eine Rolle formen.
Für ein paar Stunden in den Kühlschrank.
Vor dem Servieren die Rosenbutter in kleine Scheiben geschnitten und mit Rosenblättchen dekorieren.
Schmeckt auf Weißbrot oder Hefezopf.
Kann zum Tee oder herzhaft mit pikanten Tartines zum Sektempfang serviert werden.


Mein Bioladen ist Gold-wert!

“Die Grumbeer” – mein Biohofladen in Nierstein-Schwabsburg wurde als einer der Besten Bio-Läden 2016 ausgezeichnet.

Was ich schon immer gewusst habe und nur bestätigen kann; Isla Gandenberger ist das Herz des Hofladens und erfreut ihre Kunden mit ihrer ansteckenden Freundlichkeit. Bei der Kundenbefragung von Schrot&Korn gab es Gold für diese Qualität.

Isla Isla

Ich werde oft gefragt wo ich denn einkaufe; Na hier in diesem kleinen Laden beim Biohof Borngässer. Klaus, der Winzer, Bauer & Eigentümer pflanzt nicht nur Kartoffeln, Getreide und Wein an, er hegt auch eine Mutterkuhherde mit Limousin-Rinder im offenen Freistall.

Diese Kombination aus Basis-Lebensmittel aus eigenen Bioanbau und die Ergänzung mit Zukauf von Bioprodukten aus der Region -von Isla fachkundig ausgesucht- ergibt ein wunderbares Sortiment, das mich jede Woche erfreut.
Unbedingt mal reinschauen.

Öffnungszeiten:
DO + FR: 9.30 – 12.30 / 15.00 – 18.30
SA: 9.30 – 12.30

 

 

 

Biolandhof Borngässer GbR

Klaus Borngässer & Isla Gandenberger
55283 Nierstein-Schwabsburg, Schloßstr. 17
Tel 0 61 33/5 88 64

Isla LaDEN LICHTIsla Kartoffeln


Wein am Dom 2016

ECOVIN Pfalz im Alten Stadtsaal,
6 Ökowinzer machen Lust auf Pfälzische Lebensart

Speyer: Am 16. und 17. April 2016 verwandelt sich die Domstadt Speyer erneut für zwei Tage zum Weinmekka der Pfalz. Bereits in der 4. Runde fasziniert die Messe „Wein am Dom“ Weinliebhaber und Genussmenschen weit über die Region hinaus. Die fünf verschiedenen meist historischen Weinstandorte rund um den Dom sorgen für das besondere Ambiente.
Im Alten Stadtsaal –Eingang im Hof des historischen Rathauses- präsentieren sich 6 ECOVIN Weingüter mit ihrer aktuellen Biowein-Kollektion.

„Unsere Weine sind authentisch, echt und lebendig, wie wir Pfälzer Biowinzer auch; durch die ökologische Wirtschaftsweise haben wir ideale Voraussetzungen die regionalen Unterschiede der Pfälzer Weinregionen aufs Feinste ins Glas zu bringen“ so die Sprecherin Christine Bernhard vom Weingut Janson-Bernhard.
Folgende Weingüter zeigen das Beste der Pfälzer Ökologischen Weinkultur:
Castel-Peter, Hohlreiter, Mohr-Gutting, Janson Bernhard, Pflüger und Wöhrle.

Tagesticket: 25 €.
Öffnungszeiten: SA 13 – 19 Uhr , SO 11-18 Uhr
Weitere Infos: www.pfalz.de  / www.ecovin-pfalz.de

Jetzt noch letzte Plätze sichern:
Pfälzer Bio-Küchenparty mit Stefan Walch und 3 ECOVIN Weingüter:
Im Gewölbekeller der Großen Gailergasse in Speyer rocken Biospitzenkoch Stefan Walch und die Weingüter Hohlreiter, Mohr-Gutting und Pflüger die Pfälzer Bio-Küchenparty. Außergewöhnliche Gaumenfreuden und erlesene BioWeine heißt das Wellnessprogramm für alle Sinne.
Preis pro Person: 79 € inkl. Weine.
Ort: Hotel Alt Speyer  / Anmeldung: info@gewoelbekeller-speyer.de

 

Diese ECOVIN-Weingüter präsentieren sich bei Wein am Dom 2016:

Weingut Castel-Peter, Bad Dürkheim
Hier ist der Keller in weiblicher Obhut. Oenologin Barbara Hoffmann hat ein Händchen für fruchtige Riesling- & Burgunderweine und holt mit ihrer aktuellen Weinkollektion Großes Gold und 5 x Gold beim Internationalen Bioweinpreis. „In Speyer hat der feinwürzige Cabernet Blanc Premiere, der als Newcomer unsere Weinkarte ergänzt und bestens zur Kräuter- & Spargelsaison passt“, so ihre Empfehlung.
Tipp: 2011 Cabernet Cubin, Großes Gold beim Internationalen Bioweinpreis mit 96 von 100 Punkten – besser geht’s nicht!

Weingut Hohlreiter, Göcklingen
Fritz Hohlreiter, Wein- & Sektmacher freut sich auf die zwei Messetage: „Wir zeigen in Speyer unsere besten Burgunder & Rieslingweine von der Weinstraße. Seit Beginn der Messe sind wir dabei und konnten schon viele Weinfreunde von unseren Qualitäten begeistern. Neu im Gepäck haben wir ein spannendes Rotweincuvée mit Kraft, Körper und Ursprünglichkeit“.
Tipp: Der rote Fritz – ein Cuvée aus Merlot und Cabernet Sauvignon; der perfekte Begleiter für die Grillsaison.

Weingut Mohr-Gutting, Neustadt-Duttweiler/Weinstraße
„Das neue Flaschen-Outfit macht offensichtlich, was unsere Weine dank gesunder Reben zu bieten haben: Frische, Charakterstärke und Weine mit biologischem Fingerabdruck, geprägt von der Natur. Damit haben wir beste Voraussetzungen für ausgezeichnete Qualitäten im Glas“ so Simone Gutting. „Die vielen Auszeichnungen und die Resonanz unserer Kunden bestätigen dies.“
Tipp: 2015er Weißburgunder trocken – unser „Gold-Kind“, prämierter Wein in Folge bei EcoWinner und internationalen Weinwettbewerben.

Weingut Janson-Bernhard, Zellertal-Harxheim:
Christine Bernhard ist engagierte Winzerin und durch „Lecker aufs Land“ über die Region hinaus bekannt: „Wir geben einen ersten Vorgeschmack und Ausblick auf unsere Ökologischen Weinkultur im Zellertal; der Eichelmann Weinführer zählt uns zu den besten Bio Betrieben der Pfalz, das ist Verpflichtung und Ansporn zugleich. Unser Ziel ist es, die Einzigartigkeit und den Ruf der Lage Schwarzer Herrgott wieder an die Spitze zu bringen.“
Tipp: 2015 Riesling Gewürztraminer Gemischter Satz vom Schwarzen Herrgott –
vorgestellt von taz-Autor Rainer Schäfer im Monat März 2016: Radikale Weine.

Weingut Pflüger, Bad Dürkheim
„Bei uns dreht sich fast alles um Riesling, meine Passion ist, die Finessen der einzelnen Lagen Fuchsmantel, Spielberg, Michelsberg und Ungsteiner Herrenberg zu zeigen, so Alexander Pflüger. Das gelingt so gut, das Gault&Millau als Fazit über den Weinmacher schreibt: „Wenn er Riesling machen will, dann lasst ihn Riesling machen. DAS KANN ER!“
Tipp: 2014 HERRENBERG Riesling “aus der Großen Lage” – was sonst!

Weingut Wöhrle, Bockenheim  


„Wir sind einer der Pionierbetriebe des Ökologischen Weinbaus. Seit über 30 Jahren verfeinern wir unsere Riesling & Spätburgunderweine aus den Bockenheimer Lagen“ erklärt Andreas Wöhrle. „Unsere Weine finden eine hohe Beachtung in den bekannten Weinführern und entstehen mit der Natur, das zeigt, dass unser Weg richtig ist.“
Tipp: 2014er Riesling Alte Reben trocken – Die Rebstöcke sind aus dem letzten Jahrhundert und inzwischen 52 Jahre alt – „ein tiefer, sehr guter Riesling“ so Gaullt&Millau.