Archive for the ‘Wein-und Genusskultur’ Category

Nussknackerkekse mit Walnuss – Mandel – Karamell

Auf vielfachen Wunsch hier das beliebte Rezept für die Nussknackerkekse:
Abgewandelt aus essen&trinken

Teig:
250 gr. Butter zimerwarm
80 gr Puderzucker
1 Prise Salz
mit dem Knethaken verrühren

2 Eier  kurz unter arbeiten

500 gr. Mehl + 4 Eßl. kaltes Wasser
erst mit dem Knethaken, dann mit den Händen kneten.
Teig 2 Std. kalt stellen.

Danach auf ein gefettetes Backblech (40×30) ausrollen.
Mit der Gabel mehrmals einstechen im im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 15 – 17 Min. auf der untersten Schiene backen.

Belag vorbereiten:

120 gr. Walnusskerne grob gehackt
120 gr. Butter
80 gr. Honig
8 Eßl Schlagsahne
3 Eßl. Orangensaft
200 gr. Zucker
200 gr. Mandelstifte
150 gr. fruchtige Orangenmarmelade

Butter, Honig, Sahne, O-Saft und Zucker aufkochen. Mandeln und Walnüsse unterrühren. Erneut kurz aufkochen.

Den vorgebackenen Teig gleichmässig mit Marmelade bestreichen und die Mandelmasse darauf verteilen.
Weitere 13 – 15 Min. auf der 2. Schiene von unten backen.
In kleine Quadrate schneiden und geniessen.
Getrocknete Granatapfelkerne & Hanfsamen geben noch einen kleinen Kick.

Dazu passt perfekt eine Huxel Auslese vom Weingut Schönhals.


Vegetarisch & Vegan

Jung, Frisch, Grün- war das Motto bei der Frühjahrs-Präsentation der neuen Weine im Weingut Schönhals.
Begleitend zu den frischen Bio-Weinen kreierte ich vegetarische und vegane Leckereien aus meiner Kräuterküche:

ROSE MK

 Grüne-Freude-Zutaten:

Munkelchen mit verschiedenen Dipps – Sonnenblumenkerne, weiße Bohnen, grüne Erbsen

Salate – Rote Beete/Dill/Meerrettich -Linsen/Frühlingszwiebeln/Spitzkohl -Bulgur/Petersiliensalat

Quiche – Sauerkraut/Apfel – Spinat/Pilze &  Spinat/Tofu/Cashewnüsse/Vegan

Weinbergs- und Wildkräuter mit Orangen/Rieslingessig/Olivenöl Marinade

Tofu Linse

Spitzkohl Linse

 

 


MUT:Wein & Herzblut-Projekt

Eine Vision braucht viele Hände und Mut für die Umsetzung.

 

Die Idee gab es schon lange:

  • Unbekannte Weinsorten (PIWIs) mit besonderen Vorzügen für Natur und Winzer so auszubauen,
    dass ein geschmacklich hervorragender Wein entsteht, der durch seinen Genuss überzeugt.
  • Diesen Wein in kleiner Auflage und handsigniertem Etikett auszustatten – handwerklich und individuell.
  • Mit der Botschaft MUT zu verbinden:
    Belohne den Mut der Pioniere. Fordere den Mut der Verbraucher.
  • und vor allem hab den Mut selbst was Verrücktes zu tun
    – an deine Ideen und Träume zu glauben und einfach zu machen und anzufangen.


Der Wein: 

Die Cuvée aus drei Rotweinen aus PIWIs – das sind eigenständige Pilzwiderstandsfähige Rebsorten (PIWIs).
Entstanden & kreiert mit viel Fingerspitzengefühl und Erfahrung von meinem Mann – Kellermeister beim Weingut Schönhals.
und  im internationalen Stil ausgebaut.

 

Zwei Sabinen und ein Küchentisch:

Durch die “Küchentischaktion” der GestaltungsKünstlerin Sabine mit den Papieren der Buchkünstlerin Sabina wurde das Projekt weiter genährt.

Herzblut

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

und es entstanden Zeichnungen mit kleinen “Marianne-Figuren” mit Glas, Blume, Kochlöffel – alles was mir lieb ist.
Die Figuren von Sabine sind so entzückend, dass sich dadurch wieder weitere Ideen zu einem neuen Logo oder einer Sommelier -Serie ergeben:

marianne_wein

marianne_kochen

marianne_blume

 

Aber zurück zum Etikett.  Mit vielen Mustern und Druckbögen schälte sich dann nach und nach das fein geschnitzte Mandala-Linolschnitt Papier von Sabina und die Rote Farbe dazu aus.

 Sabinen

Hier die beiden Sabinen beim kreativen Schaffen:
von rechts – Sabine Eichfuss und Sabina Kerkhoff.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

BinaEtiketten und Papier:
Gestaltung durch die Buchkünstlerin Sabina Kerkhoff, Oppenheim.

Die Papiere für die Etiketten sind in einer Mischtechnik
-Kleisterpapiere mit Linoldruck- entstanden.
Jedes Etikett ist einzigartig.
www.handundbuch.de

 

 

 

 


Weingut Schönhals in Festlaune: 25 Jahre Ökologischer Weinbau

25 Jahre ökologischer Weinbau und ausgezeichnete Weine aus PIWI

Ministerin Höfken überreichte Medaillen bei der Intervitis in Stuttgart – Jubiläumsfest am 28./29. Juni in Biebelnheim

Vor 25 Jahren wurde das Weingut Schönhals (Biebelnheim) Ökoweingut und entwickelte sich schnell zum Rotweinspezialisten aus Rheinhessen. Dazu kam die Passion der beiden Weinmacher Eugen Schönhals und Martin Knab für die neuen robusten Rebsorten, PIWI genannt. Jetzt feiert das Weingut nicht nur Ökojubiläum, sondern auch seine internationalen Auszeichnungen.

Am 26. April überreichte Ministerin Ulrike Höfken auf der Messe Intervitis in Stuttgart die Medaillen Großes Gold für 2011er Crescendo und Silber für 2011 Cabernet Blanc aus dem Weingut Schönhals: Zwei hervorragende Weine, die beim Internationalen PIWI-Weinpreis hoch gepunktet haben.

Seit 1988 betreibt das Weingut Schönhals anerkannt ökologischen Weinbau und ist Mitglied bei ECOVIN. Als Winzermeister Eugen Schönhals seinen Betrieb auf ökologischen Weinbau umstellte, geschah das zunächst „mit großem Herzklopfen“, wie er sich heute erinnert. Doch im starken Team mit Weinbauingenieur Martin Knab (seit 1995 dabei) entwickelte sich eine Erfolgsgeschichte:

Zusätzlich zu den traditionellen Rebsorten wie Spätburgunder, Riesling und Weißburgunder wurden ab 1990 pilzwiderstandsfähige Rebsorten (PIWI) angebaut. PIWIs stammen aus neuen, nicht gentechnisch entwickelten Züchtungen. Diese Rebsorten sind besonders widerstandsfähig gegenüber Mehltaukrankheiten im Weinberg.

Aktuell sind 21 % der Rebfläche vom Weingut Schönhals mit PIWI-Sorten bepflanzt. Neben den roten Sorten Rondo, Regent, Cabertin und „VB 91-26-29“ (amtliche Kennzeichnung, noch ohne wohlklingendem Namen) sind die weißen Sorten Saphira und Cabernet Blanc vertreten. Die Prämierungen für Weine aus diesem Segment zeigen, dass neben den Vorzügen im Anbau auch der Geschmack und die Sensorik stimmen. „Das ist das Richtige für neugierige Weinfreunde und naturbewusste Genussmenschen!“, empfiehlt das Winzer-Team. PIWI-Weine haben ihre eigene Geschichte, und das wissen viele Kunden zu schätzen. Auch im Fachhandel, in dem das Weingut Schönhals stark vertreten ist, sorgen Saphira, Rondo und Co. für erhöhte Aufmerksamkeit.

Eine weitere Besonderheit des Weingutes Schönhals ist die große Rotweinkompetenz. Während in Rheinhessen überwiegend Weißweine angeboten werden, haben Eugen Schönhals und Martin Knab bewusst auf eine gute Auswahl an Spätburgundern und Weinen aus roten PIWI gesetzt. Knapp die Hälfte der 13 ha Rebfläche vom Weingut Schönhals ist mit roten Rebsorten bestückt.

25 Jahre Ökoweinbau und die Erfolgsgeschichte der PIWI-Spezialitäten, das wird gefeiert am 28./29. Juni in Biebelnheim:  Zwei beschwingte Sommertage, unter anderem mit dem Gospelchor „Swinging Voices“, mit französischen Chansons von “Rouge Baiser” und natürlich mit kulinarischen Köstlichkeiten und einer Jahrgangspräsentation der Weine vom Weingut Schönhals.

Erfolgreich mit PIWI:

Im aktuellen Weinmagazin Vinum (April 2013) gibt es großes Lob für den 2009 Rondo R: „Eine echte Überraschung – und einer der wenigen Rotweine, die mit klassischen Rebsorten aus guten Häusern wetteifern können.“

PIWI Probierpaket:
Das “Neue-Wilde-PIWI-Weinprobierpaket”. Inhalt: 3 Flaschen Rotwein der aktuellen PIWI-Weinkollektion – 1 Flasche 2009 Rondo R trocken, 1 Flasche 2011 Crescendo, Rotwein-Cuvée trocken, 1 Flasche 2011 Regent trocken. 42,70 € zzgl. Versand.

Bestellung: Weinshop www.weingut-schoenhals.de oder per Mail schoenhals@weingut-schoenhals.de

Weingut Schönhals
Hauptstraße 23,
55234 Biebelnheim/Rheinhessen
Tel.: 0 67 33 / 96 00 – 50
www.weingut-schoenhals.de


Weingut Abril ausgezeichnet: Höhepunkte der Weinkultur 2013

 

Pure Ästhetik und Ökologischer Weinbau

VOGSTSBURG-BISCHOFFINGEN. Das Deutschen Weininstitut (DWI), Mainz, prämierte das Weingut Abril im badischen Vogtsburg-Bischoffingen mit der Auszeichnung „Höhepunkte der Weinkultur 2013“. Insgesamt standen mehr als 100 Vorschläge aus allen 13 deutschen Weinanbaugebieten zur Wahl.

Armin Sütterlin, Geschäftsführer des Weinguts, sieht sich mit seinem Team auf dem richtigen Weg. Mit dem seit September letzten Jahres erstellten Neubau wurde ein attraktiver Anziehungspunkt für Weinfreunde und den Tourismus geschaffen.

Mit 20 ha Rebfläche ist das Weingut Abril der größte Öko-Weinbaubetrieb am Kaiserstuhl, der dem Bundesverband ECOVIN angehört. Sein Sortenspiegel reicht von Burgundersorten über Blauen Silvaner bis zu Riesling, Chardonnay, Gewürztraminer, Rivaner und Scheurebe.
Alles richtig gemacht!

Weingut Abril 
79235 Vogtsburg-Bischoffingen im Kaiserstuhl

Öffnungszeiten:
Montag–Freitag 9–18 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag 11–16 Uhr (1. März–1. November)

 

 


Nachhaltiger Genuss: Das Bienenweinpaket

Hier kommt viel Gutes zusammen – die Menschen, der Weinberg, die Idee und das Produkt.
Das ist doch ein ideales Weihnachtsgeschenk für Genussfreunde.

Der Ökowinzer Timo Dienhart hat mir Preis und Infos dazu gemeldet:
Inhalt – je 1 Flasche Kräuterwingert Honigberg Riesling trocken, Blauschiefer Honigberg Riesling Kabinett feinherb, Falkenborn Honigberg Riesling trocken, ein kleines Glas Honig aus dem Honigberg und die Bee-Saatgutmischung für 5 qm Bienenfreundliches Blumenbeet im 3er Präsentkarton.
Bestellung direkt über edition-bee –  info@edition-bee.de, für 39,80 € frei Haus in Deutschland – nur so lange der Vorrat reicht.
Nektar pur für nachhaltigen Weingenuss.

 

 


more than honey & bienenfreundlicher Riesling

Steilvorlage für den Honigberg Riesling

München/Noviand/Mosel: Der Film More Than Honey behandelt das weltweite Bienensterben und dessen Folgen aus internationaler Perspektive. In einem besonderen Weinberg an der Mosel – dem Maring-Noviander Honigberg – geht es den Bienen hingegen prächtig. Zur Filmpremiere in München vergangene Woche gab es Weine aus der edition bee: hochwertige Spitzenrieslinge aus ökologischem Anbau – verbunden mit einem ganz besonderen Anliegen: Dem aktiven Schutz der Bienen.

 „Hast Du gehört, wie gefährdet die Biene ist?“, fragte Bio-Winzer Timo Dienhart seinen Mitstreiter Andreas Thran, während einer Wanderung über den Honigberg. Die Familie Dienhart arbeitet bereits seit mehr als 20 Jahren daran: Spitzenqualität im Einklang mit der Natur zu produzieren. Mittlerweile sind große Areale im Honigberg lebendig begrünt und Bienenfreundlich – ein kleines Paradies für allerlei Leben zwischen den Reben. So entstand die Idee, fast kann man sagen die Vision: Spitzenriesling mit „eingebautem guten Zweck“, dem Schutz der Bienen.

To bee or not to bee
Der Schweizer Regisseur und Oscar-nominierte Filmemacher Markus Imhoof (Das Boot ist voll) ist mit Bienen aufgewachsen. Sein Großvater hatte eine Obstkonservenfabrik, und die Bienen ernährten gewissermaßen die ganze Familie. Dass es um die Blütenbestäuber einmal schlecht stehen würde, war damals kein Gedanke. Doch nun ist die Bienennot weltweite Realität.
Imhoof wollte es genauer wissen. In fünf Jahren Produktionszeit besuchte er neben seiner Schweizer Heimat auch Australien, China und die USA. Das Filmteam traf auf Imker, Wissenschaftler und Unternehmer, die ihre Passion und ihr Wissen im Film mitteilen. Dazu wartet die Dokumentation mit fesselnden und faszinierenden Detailaufnahmen aus dem Leben der Bienen auf.   

Bee happy – glückliche Weinbergsbienen
Bienen, Blütenstaub, Weinrebe – Es geht um mehr als Honig; Um Biodiversität, Respekt vor Mensch und Natur, um die Vereinbarung von Landwirtschaftlicher Produktion und Naturschutz und um die Frage, wie wir leben wollen. Dienharts Engagement für einen bienenfreundlichen Weinberg hätte eine schöne Episode im Film geben können. Doch die Bienenfreunde lernten sich erst jetzt kennen und stießen mit dem Bienen-Riesling „Kräuterwingert“ darauf an.

More Than Honey läuft seit dem 8. November in den deutschen Kinos.

Mehr über die edition bee und die Bienen am „Honigberg” finden Sie unter www.edition-bee.de


Gerhild Burkard ist Deutsche Champagne Botschafterin 2012

Im Rahmen des europäischen Wettbewerbs AMBASSADEUR DU CHAMPAGNE wurde Gerhild Burkhard als Champagner Botschafterin für Deutschland ausgezeichnet.  Als Repräsentantin dieses mystischen Getränkes leitet sie in diesem Jahr besondere Champagnerevents in ganz Deutschland.

Die Aufgaben im Finale waren alles andere als einfach: Innerhalb von 20 Minuten sollte sie den anwesenden Gästen die Champagne im Allgemeinen und das diesjährige Hauptthema „Holz oder Inox – Eine Frage des Materials und des Stils“ auf spannende Art und Weise vermitteln. Außerdem anhand von vier Weinen die Vielfalt des Weinbaugebiets Champagne vorstellen. Die Erwartungen der Jury konnte sie dank ihrer ausgezeichneten Kenntnisse  bestens erfüllen.

Die freiberufliche Sommelière IHK lebt in Köln und führt seit Jahren Degustationen und Weinkurse durch. Sie beschäftigt sich intensiv mit der Kombination Wein und Speisen. Als Reiseleiterin von Weinreisen bei Rettich Weinreise begeistert sie die Teilnehmer durch ihr Insiderwissen und führt Weininteressierte zu den interessantesten Weingütern und Schauplätzen der Weinregionen Burgund, Bordeaux, Champagne, Rhone, und Portugal.

www.weinreise-rettich.de

Wer Gerhild Burkhard life erleben möchte hier eine Kostprobe. Mit Bert Gamerschlag von Stern TV werden die passenen Getränke zur gebratener Pute vorgestellt. Ein Champagner ist natürlich mit dabei.

Stern Video: Die richtigen Getränke für Weihnachten.

 


Sommerlaune mit Rosé

Mit Vergnügen hab ich die drei Rosé-Weine aus der ECO-Winner-Verkostung für den ECOVIN-Blog vorgestellt:

Sie stehen für Sommer, Leichtigkeit, Urlaub und entspannte Abende auf dem Balkon; fruchtig frische Rosé Weine – die beliebten Allrounder und unkomplizierten Begleiter für die Sommerküche.
Gut gekühlt als Aperitif genossen oder als Essensbegleiter zu Gemüsegerichten, Salat, Geflügel und Fisch –  immer ist da dieses freundliche Zwinkern und die Einladung zu guter Laune.  Wir stellen Ihnen drei ausgewählte EcoWinner, aus der Kategorie – Rosé –  vor:
2011 Bönnigheimer Stromberg Cuvée Rosé feinfruchtig,
Rebsorte: Schwarzriesling.
Leuchtend rosa Farbe, animierender Duft nach  Erdbeeren & Kirschen mit leichter Kräuternote, saftig im Gaumen, fruchtig und erfrischend mit zart-süßem Geschmack. Alc. 11,5, Preis: 5,50 € *
Bezug: Strombergkellerei Bönnigheim, Württemberg, www.strombergkellerei.de

 2011 Cabernet Sauvignon Rosé trocken
Kräftiges Lachsrosa, Fruchtaromen von schwarzer Johannisbeere, feine Würze mit einem Hauch schwarzer Pfeffer, im Geschmack trocken, feinfruchtig mit guter Struktur,  frisch und kraftvoll im Nachhall. Alc. 13 %, Preis 6,10 € *. Bezug: Weingut Goldschmidt, Worms-Pfeddersheim, Rheinhessen,  www.wein-goldschmidt.de.

2011 Spätburgunder Rosé Gutswein fruchtig
Klares helles Kirschrot, Aromen von Zitrus, roten Beerefrüchten/Johannisbeeren mit  dezenten Würzaromen.
Am Gaumen saftig, feine Frische gepaart mit elegant eingebundener Süße.  Alc. 12 %,  Preis: 5,60 €*
Bezug: Weingut Stutz, Heilbronn,  Württemberg, www.weingut-stutz.de

Rosé – Genuss:
Die Kombination aus Fruchtigkeit und leicht herberen Noten machen ihn zu einem idealen Begleiter für die sommerliche Küche. Ähnlich wie bei Rotem und Weißem gilt auch für Rosé die Regel, dass es keine festen Regeln mehr gibt. Er passt zu leichten Gerichten, wie Salaten, Gemüsegerichten und zu Fisch. Aber genauso auch zu rotem Fleisch, beispielsweise zu Lammfleisch mit feinen Kräutern.

Herstellung:
Roséwein entsteht ausschließlich aus Rotweintrauben. Die Sortenvielfalt ist sehr groß und je nach Region verschieden ausgeprägt;  Portugieser, Herold, Trollinger, Schwarzriesling, Spätburgunder bis hin zu Sortenkombinationen werden als Rosé bereitet.  Besonders hell und leicht wird er, wenn rote Trauben unzerkleinert gekeltert, abgepresst und dann wie Weißwein ohne Schalen vergoren werden. Dunkler und kräftiger gerät er, wenn die roten Trauben erst nach zwei, drei Tagen auf der Maische abgepresst werden.

Trinktemperatur:
Rosé-Weine sollten kühl (8 bis 10 Grad Celsius) und in der Regel jung getrunken werden.

Bezug:
Über den Fachhandel oder direkt bei den ECOVIN Weingütern *zuzüglich Versandkosten.

Text, Bild, Beschreibung: Marianne Knab, SinnVoll Genusskultur

 

 

 

 


Champagne – Avec plaisier – Artikel in der August Ausgabe 2012

In der aktuellen Ausgabe des Sommelier-Maganzin ist mein Bericht von der Champagne-Reise der Sommelier-Union erschienen.  Reiseleiterin Christine Balais stellte wieder ein tolles Programm zusammen. Mehr dazu auf  Seite 42,  Sommelier – Union intern.

Weitere Informationen über die Champagne unter www.champagne.de

Außerdem erschienen in dieser Ausgabe:
Das Interview mit Thomas Schreiner, Geschäftsführer Laurent-Perrier Deutschland.

Champagne Laurent-Perrier – 200 Jahre Eleganz
Fragen an Thomas Schreiner, Geschäftsführer Laurent-Perrier Deutschland.
Die Fragen stellte: Marianne Knab

Laurent-Perrier (LP) ist in Deutschland Partner der Sommelier-Union.
Was sollten Sommeliers und Gastronomen über das Haus LP und
das Jubiläumsjahr wissen?
Das Haus Laurent-Perrier ist das größte noch in Familienbesitz befindliche Champagnerhaus.
Bernard de Nonancourt führte das Haus unter die größten Champagnerhäuser und kreierte einen einzigartigen Stil in der Zubereitung der Cuvées. Heute wird das Haus von Stefanie und Alexandra, seinen beiden Töchtern, weitergeführt.
2012 steht ganz im Zeichen des 200 jährigen Jubiläums. 1812 gegründet feiert es in diesem Jahr unter dem Motto:
” 1812 – 2012 – Zweihundert Jahre Eleganz”.

Welche Marken sind in der Gastronomie besonders beliebt?
Sehr beliebt sind unsere Marken Champagne Brut, Cuvée Rosé, Millésimé 2002
und natürlich die Prestigecuvée Grand Siècle. Dieser Name nimmt Bezug auf das Wirken von Ludwig IX – die Lebenskunst erreichte in dieser Epoche ihre volle Blüte – für mich persönlich ein passender Ausdruck für das Qualitätsstreben dieses Traditionshauses.

Gibt es besondere Trends?
Sehr erfreulich entwickelt sich die Nachfrage nach dem Cuvée Rosé. Mit einen Absatzanteil von über 20% bezogen auf den Gesamtabsatz der Marke haben wir einen doppelt so hohen  Rosé-Anteil wie im Gesamtmarkt üblich. Diese Cuvée wird im Gegensatz  zu fast allen anderen Rosé-Champagnern mit der sog. Maischegärung aus Pinot-Noir-Trauben hergestellt. Die Flaschen reifen mindestens 4 Jahre in den Kellern heran.

Welche Veranstaltungen finden im Jubiläumsjahr noch statt?
Am 09. September 2012 in  Wiesbaden, ein Jubiläumsdinner mit Hans Haas (Tantris) im Jagdschloss Platte und im September 2012 der “Tribute to Bambi” mit Laurent-Perrier. Im November 2012 dann ist Laurent-Perrier bei der
Bambi-Verleihung dabei.