Heiter im Februar

Sechs Dinge, die mich im Februar froh stimmen:


Zum Titelbild; wilder Feldsalat zwischen den Gartenstauden finden.

 

Nierstein Bergkirche

 

 

Spaziergang in den Weinbergen, bei Sonne besonders schön in Nierstein:
Parken an der Bergkirche, dann Rundgang Richtung Schwabsburg oder mit Rheinblick am Roten Hang entlang. 

 

Rebholzkörbe JasminPrächtige Pflanzkörbe aus Rebenholz binden; bei Jasmin Centner in Weisenheim/Pfalz ein Vergnügen und gar nicht so schwer, wenn Frau einen Rödler mit Draht zum Festzurren hat.

 

 Vinissima

Vinissima-Netzwerkkongress am Campus Geisenheim/Rheingau: Netzwerken, Klüngeln, Expertinnen kennen lernen, Riesling & Schaumwein trinken, Markenführung, Leichtweine & Verhandlungstools lernen. Im Vorfeld ein Kommunikationsspiel mit anderen Frauen entwickeln = Frauenpower pur!

 

FLY_zellertal-open-fr-sum-2017_L2-1

Mit den Winzern der Initiative “Zellertal open” den “OPEN FRIDAY” vorbereiten und PR & Kommunikation anschieben.  SAVE THE DATE!  www.zellertal-open.de

 

Radiccio

Bittere Salate essen: Radicchio, Chicoree, Vaters Zuckerhut  – die Bitterstoffe helfen gegen “Winterdepris”.
Der Trick ist die fruchtige Salatsoße:
Saft einer Orange, 1-2 Spritzer Zitrone, 1 Eßl. Feigen- oder Honigsenf, Salz, Pfeffer, 2 Eßl. Öl
gut verrühren + 1 Apfel oder 1 Birne klein schnippeln, Salat dazu mischen = mmhm. Sauer macht lustig!

 

 

1241_osc_002

Das neue Buch über Heilende Labyrinthe von Monika Kirschke lesen und erkennen, dass es viele Möglichkeiten gibt die eigene Mitte zu finden.

 

 

 

Wird der Leben als Irrgarten betrachtet,
ist jeder Fehler ein unnötiger Umweg
und vergeudete Zeit.

Ist das Leben ein Labyrinth,
dann ist jeder Fehler ein Teil des Weges
und ein unerlässlicher Lehrmeister.
Gernot Candolini

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Comments are closed.